Buffycomic.de - Buffy Comic Staffel 8

Ausgabe: 3

Autorin: Ladyofdarkness


The Long Way Home, Part III

>’My Love.’ He called me ‘my love.’<

Buffys Traumwelt: Buffy entdeckt wer der Mann ist, der mit ihr dort ist: Ethan. Sie will nicht, dass er sie ‚my love’ nennt. Es sei nur eine Bezeichnung so wie ‚pet’. Sie will wissen wie er in ihren Traum kommt, da er mit Sicherheit nichts in ihrem Unterbewusstsein zu suchen hat. Er hat sich sozusagen eingeklinkt und außerdem ist das kein Traum, sondern Buffys Traumsphäre. Dort laufen ständig irgendwelche Träume, egal ob sie wach ist oder schläft. Alleine ihre Wünsche entscheiden woran sie sich morgens erinnert. Bei ihr gehören in die Traumsphäre noch ihre ganzen Jägerinnenerinnerungen und Prophezeiungen mit hinein.

Ethan zeigt ihr einen ‚Traum’: Buffy in äußerst knapper Krankenschwestertracht zwischen einem nackten Angel und einem nackten Spike (wobei hier auch das Drumherum interessant ist: im Hintergrund ein Eisenbahntunnel in einem explodierendem Berg und von beiden Seiten fahren Züge auf Kollisionskurs aufeinander zu; auf Angels Seite ein Engelchen-Amor auf Spikes ein Teufelchen). Ethan meint zu ihr, dass sie in der Traumssphäre gefangen wurde, aber nicht von ihm und dass sie sich beeilen muss, wenn sie draußen helfen will. Buffy fragt was draußen passiert…

Willow und Amy kämpfen hoch über dem Schloss mit Magie. Amy hält sie für ziemlich schwach. Willow entschlüsselt derweil Amys Magie, damit sie die gegen sie einsetzen kann. Als sie das geschafft hat erstrahlt sie unter der Magie. (das kommentiert Xander in seiner Zentrale mit: Ladies und andere Ladies, die unglaubliche Rosenberg).Unten kämpfen die Jägerinnen immer noch gegen die untote Horde. Willow weiß, dass Amy für die Army arbeitet, alles andere war nur zur Ablenkung. Die Army auch, gibt Amy zurück.

Buffys Traumwelt: Buffy sieht unheimliche viele Eindrücke aus der Vergangenheit. Ethan meint, dass, wer immer sich in ihre Traumsphäre eingeklinkt hat, damit auch gleichzeitig einen kleinen Teil von sich selbst mit einschließt und das schwächt denjenigen. Ethan will Buffy eine wichtige Erinnerung zeigen…

Amy und Willow kämpfen noch immer. Langsam wird’s interessant für Amy und sie fragt sich was Will (jetzt mit schwarzen Augen) noch auf Lager hat. Dawn tritt Amy, die schwächer wird, einfach auf den Boden runter. Willow schließt sie in einem magischen Feld ein und fragt nebenbei Dawn was passiert ist. Dawn will unbedingt mit ihr reden, macht sich aber Sorgen, ob Will wieder böse geworden ist. Will beruhigt sie: das geht vorbei, nur Amy hat sie einfach zur Weißglut getrieben

Buffy Traumwelt: Buffy und Ethan finden sich in Amys Rattenkäfig wieder, wodurch Buffy klar wird, wer hinter all dem steckt. Sie sieht sich an dem alles andere als einladenden Ort um. Ethan steht plötzlich in einer Art Käfig – die Seitenstreben bilden jeweils ein ‚X’ – also drei ‚X’. Ethan meint er sei eher ein antiker Römer als ein Däne. Buffy versteht kein Wort. Er meint, sie solle sich einfach an das erinnern, was sie hier gesehen hat. Die Dämmerung kommt, meint er noch und dass sie alle Hilfe brauchen wird, die sie kriegen kann. Ethan nennt sie wieder ‚pet’. Dann hat Buffy ein merkwürdiges Gefühl auf dem Mund…

Willow kann den Spruch nicht einfach aufheben, mit dem Buffy belegt wurde. Willow findet, dass Buffy müde aussieht. Ein schweres Jahr, meint Xander zu ihr und wo war Willow? Die will später reden. Willow erklärt, dass Buffy von jemandem geküsst werden muss, der sie wirklich liebt und irgendwer in diesem Zimmer tut das. Sie befiehlt allen die Augen zu schließen und wer immer es ist soll einfach vorgehen und Buffy küssen (im Zimmer sind Jägerinnen, Willow und Xander). Alle tun das. Buffy wacht auf und hat den Geschmack von Zimt auf den Lippen. Dann entdeckt sie erfreut Willow.

Giles ist bei einem Dämon – eins der Saurier-Biester, die in Heft eins vernichtet wurden. Die Dämonen wurden dorthin gelockt, meint das Wesen zu Giles und es ist wütend. Giles weiß, dass dieser Konflikt von irgendjemand initiiert wurde und derjenige hat auch die beiden Männer dort getötet. Sie müssen raus finden wer das war. Der Dämon kennt das Symbol nicht und erinnert Giles dran, dass sie Feinde sind. Werden sie immer sein, aber jetzt hilft es beiden Seiten, wenn sie Informationen kriegen.

Xander und Andrew telefonieren. Andrew hat Bücher gewälzt aber nichts gefunden. Er fragt ob Amys Angriff und dieses geheimnisvolle Symbol miteinander in Verbindung stehen. Xander hat keine Ahnung, nur jede Menge Fragen. Andrew scheint sich in Italien zu langweilen, sie müssen sich nämlich schon Spiele ausdenken. Klingt gut für Xander, besonders weil er grade die hektische Aktivität in der Krankenstation beobachtet. Andrew versichert Xander, dass er sich nur langweilen würde – wobei er nicht erwähnt, dass er grade mit seinen Jägerinnen Strip-Poker spielt.

Auf der Krankenstation besucht Xander Renee, die verletzt wurde. Sie macht sich Vorwürfe, dass sie die Dämonen hätte kommen sehen müssen. Sie haben deswegen Mädchen verloren… Xander erinnert sie dran wie großartig sie sich geschlagen hat. Renee findet Xander so männlich, sagt sie. Er geht auf das Flirten ein wenig ein.

Im Keller hält Willow Amy mit Magie gefangen. Sie weiß, dass sie sich her teleportiert hat und will raus finden woher sie gekommen ist. Willow weiß, dass Amy mit jemandem zusammenarbeitet. Buffy fragt Will wo sie gewesen ist. Die hatte eine ziemlich verrückte Zeit. Buffy fragt wie’s ihr ergangen ist, wie’s Kennedy geht und ob sie immer noch… Willow meint, dass sie gestorben ist. Buffy ist geschockt. Willow erzählt das immer falsch, meint sie schnell. Kennedy geht’s gut, das war nur so eine mythische Sache, die für einen Monat angehalten hat. Sie lassen es nur ein bisschen ruhig angehen. Dafür ist ja hier genug los. Buffy meint alles wie immer, außer Dawn. Willow fragt was passiert ist, ob sie was mit einem thricewise hatte (und trifft damit ins Schwarze).

Xander kommt in den Keller. Er hat soweit alles abgesichert, erklärt er. Er findet Willow und Buffy, die sich lachend in den Armen liegen. Er will mitlachen, aber das ist eine Mädelssache. Willow fragt, ob er ein gewöhnliches, langweiliges Jahr hatte. Er hatte jede Menge Action, verteidigt er sich. Glaubt Will, schließlich war er der größte Womanizer in Sunnydale, wenn sogar sie mit ihm kuscheln wollte. Buffy erinnert sich, dass sie auch von einem durchschnittlichen Jahr gesprochen hat – ihr fällt ihr Traum wieder ein. Xander erzählt Will, dass seine Eltern nicht begeistert sind von dem, was er jetzt macht… Buffy fragt sich grade wer sie geküsst hat… Willow kriegt ein Signal von ihrem Suchzauber. Sie sieht sich die Bilder an, die sie empfängt und erklärt Buffy und Xander (wobei sie ‚Mädels’ sagt *g*), dass es wohl nicht Großbritannien ist und irgendeine militärische Einrichtung. Buffy erinnert sich an eine Höhle… Willow meint es sei ein Portal. Amys Augen werden schwarz. Dann zieht sie Willow mit sich durch das Portal.
Buffy will hinterher, aber das Portal ist geschlossen und sie kracht gegen die Wand. Xander ruft nach den Magiern, damit die das Portal wieder öffnen. Buffy wird klar, dass jemand mit ihnen spielt und das gefällt ihr nicht.

Willow liegt magisch gefesselt in einem Raum auf einem Metalltisch. Amy macht sich lustig, dass die mächtige Willow auf den Trick reingefallen ist. Sie meint, dass sie eigentlich die Jägerin herholen sollten, aber sie ist sich ziemlich sicher, dass die ohnehin auftauchen wird – zu spät, natürlich. Willow fragt wer ‚wir’ ist. Aus dem Schatten meint eine Gestalt, dass sie schon lange darauf gewartet hat. Buffy Summers zu töten wird eine Party werden, denn sie hätte das Wesen richtig wütend gemacht. Aber sie – also Willow – ist ihm richtig und buchstäblich unter die Haut gegangen, sagt Warren. Noch immer gehäutet, aber am Leben kommt er mit einer Säge grinsend auf Willow zu.

 

Zurück


Contribute with Nature, see Projektindex.com

 
 
Besucher
Heute: 59
Aktiv: 1 
Gestern: 238 
Gesamt: 613206