Buffycomic.de - Buffy Comic Staffel 8

Ausgabe: 5

Autorin: Ladyofdarkness


The Chain

>Buffy Summers…is DEAD!<

…mit diesen Worten beginnt die fünfte Geschichte der Fortsetzung von Buffy. Ein riesiger, hässlicher Dämon steht vor seiner Horde von Untergebenen und streckt Buffys toten Körper in die Höhe.

Nun springen wir zurück in der Zeit…
Irgendwo in Amerika an einer Schule sitzen ein paar Mädchen in der Pause draußen und unterhalten sich. Es geht drum, dass sie alle wegen einem anderen Mädchen, dass ihren Slip im Gemeinschaftsschrank ‚vergessen’ hat, sozusagen Zwangsarrest haben. Als der zu dem Vorfall dazugehörende Junge namens Mike Billenger auftaucht, wegen dem Holly Braeburn ihren Slip vergessen hat, sieht eins der Mädchen ihn an, meint noch, dass es vielleicht gar nicht Hollys Höschen war und dann kriegt sie eine Art Anfall. Ihre Augen sind ganz weiß und sie wird zu Boden geschleudert. Und wie wir in einem kleinem Zeitsprung nach vorn von Giles erfahren, ist das der Moment wo sie ihre Jägerinnenkräfte erhält.

Zurück zu der Schule: die anderen Mädchen und Mike sind total erschrocken und fragen sich, ob das vielleicht irgendein kranken Scherz ist. Das Mädchen schlägt die Augen auf und sie hört schon von weitem die kreischenden Bremsen von einem Truck, der außer Kontrolle geraten ist. Der Truck rast auf den Tisch mit ihren Freundinnen zu. Das Mädchen tritt einfach den Tisch samt den beiden Mädchen zur Seite, dann steht sie auf und gibt Mike einen Stoß, so dass der zur Seite fliegt. Der bremsende Truck trifft das Mädchen frontal. Sie fliegt meterweit durch die Luft. Die andere laufen zu ihr und sehen, dass ihr nichts passiert ist. Mike will erst fragen wie sie das gemacht hat, dann überlegt er es sich anders und fragt einfach nur, wer zur Hölle sie ist.

So kommt es, dass das Mädchen sich bei Giles und den anderen erwachten Jägerinnen wieder findet. Und eins wird ihr klar. Es gibt keine Antwort auf die Frage warum das passiert ist und es gibt keine alles erklärende Wahrheit. Sie hat keine Wahl, so wie alle anderen auch. Nur, dass alle Jägerinnen unterschiedlich drauf reagieren. Einigen macht es nichts aus, für andere ist es ein Spaß, dieses Mädchen beschreibt es mit dem Gefühl, als ob Mike Tyson sie voll getroffen hätte und zwar nicht boxend sondern in der Ohr-abbeißenden-Weise. Am Anfang hat sie das Ganze für eine Art Kult gehalten, aber nach einer Weile, in der sie ausgebildet wurde, merkt sie, dass das all das ziemlich cool ist. Sie und die anderen Jägerinnen lernen Kampfkunst, kriegen ihren ersten angeketteten Dämon zu sehen und sie gehen als Gruppe auf ihre erste Vampirjagd.

Bei ihrer ersten Jagd arbeiten die Jägerinnen also zusammen und versuchen das Gelernte umzusetzen. Was ihnen auch gelingt, denn sie können alle Vampire töten. Das Mädchen rettet eine der andere vor einem Vampir, dabei wird sie selbst von einem Blutsauger gebissen. Die Jägerinnen sind aufgekratzt von ihrem ersten Erfolg und das Mädchen nimmt ihre Verletzung gar nicht so tragisch.

Nur einmal begegnet das Mädchen Giles. Er weist die anderen und sie ein und erklärt ihnen, wie wichtig ‚die Kette’ ist – das Band zwischen den einzelnen Jägerinnen und überhaupt allen Individuen. Umso wichtiger bei einem Kampf, so dass sie sich vollkommen aufeinander verlassen können. Die Mädchen hören Giles Ansprache und unser Mädchen weiß zu dem Zeitpunkt nur, dass Giles jemand Wichtiges ist – wer, das erfährt sie erst später und da hört sie auch erstmals von der berühmten Buffy und ihrer Doppelgängerin in Rom. Und jetzt hat sie durch die Bisswunde am Hals die gleiche Narbe wie Buffy.

Später wird sie auserwählt die zweite Doppelgängerin zu werden. Sie braucht einen Haarschnitt, muss die Haare blond färben und soll sich den BH ein bisschen aufpolstern, aber ansonsten ist sie perfekt dafür. Das Mädchen – nennen wir sie der Einfachheit halber Buffy2 – erfährt, was ihre Aufgabe sein wird: sie wird in den Untergrund geschickt, und das buchstäblich. Das ist extrem gefährlich, denn sie wissen kaum etwas über die Gemeinschaften da unten, nur dass sie stark sind und wahrscheinlich einen neuen Anführer haben: Yamanh.Auf echte Buffy getrimmt macht das Mädchen sich schließlich auf in die Unterwelt. Sie fragt sich nebenbei warum sie ausgesucht wurde – weil sie die stärkste der jungen Jägerinnen ist, oder weil sie die Schwächste und Entbehrlichste ist? Es gibt darauf keine Antwort wie sie weiß.
Ihre erste Begegnung im Untergrund ist mit einem hässlichen, kleinen Dämon, dem sie mal eben einen Arm abschlägt, als er sie angreift. Sie lässt ihn am Leben und schickt in zu Yamanh, damit der erfährt, dass Buffy Summers da ist. Das hört eine kleine Fee mit, die den Kampf beobachtet hat.
Diese Fee bringt Buffy2 in eine seltsamen Enklave, wo diese Feen (gehören zum Ravenclan) und ihr ‚Oberhaupt’, eine seltsame, schneckenähnliche Kreatur (gehört zum Schleimvolk) leben. Buffy2 erklärt einer der Feen, diese müsste nach oben und den anderen von Yamanh berichten, dass sie keine Zeit verlieren dürfen – sie will derweil zu Yamanh und den Dämonen. Die Fee versucht sie noch von diesem Wahnsinnsunternehmen abzubringen, denn das würde sie umbringen (hier folgt ein seltsamer, kleiner Dialog über Feeneier, die die Fee dann doch nicht in Buffy2’s Ohr abgelegt haben will – kein Mensch versteht den Witz, also bitte fragt Joss). Vielleicht meint Buffy2, aber sie wurde dafür hergeschickt.

Die Feen heilen schließlich erstmal Buffy2’s Wunden bzw. tut das das Schlangenwesen – es schlingt sich um Buffy und heilt sie durch den Schleim, den er/es abgibt. Schon einmal ist jemand bis zu dieser Enklave vorgedrungen, erfährt Buffy2 später von ihnen. Er jedoch hat den ‚Test’ (also diesen Dämonenangriff) nicht bestanden und endete als Knochenkette um den Hals des Schneckendämons.
Buffy2 weiß von den Dämonenhorden, die an die Erdoberfläche drängen wollen. Sie weiß, dass sie nur eine Chance haben, wenn sie zusammenarbeiten. Die Feen und das Schneckenwesen protestieren, doch Buffy2 erklärt, dass die Dämonenhorden sie einfach überrennen und töten werden und dann die Erdoberfläche erreichen und über die Menschen herfallen werden – um das zu verhindern müssen sie zusammenarbeiten, Menschen machen das nun mal so. Sie haben immerhin einander und sie haben den Willen zum Überleben. Außerdem es ist zu spät zu diskutieren, denn die Gefahr ist ja schon unterwegs erklärt Buffy2. Eine der Feen hat verstanden und sie erklärt den anderen, dass sie ja immerhin die eine Auserwählte auf ihrer Seite haben, von der sogar Yamanh schon gehört hat und die der Finsternis entgegentreten wird. Wird sie das? Nicht zurück ins Licht nach oben flüchten, fragt Buffy2 sich kurz.

Buffy2 tritt schließlich Yamanh und seiner Dämonenhorde entgegen. Sie kämpft gegen Yamanh, der Feen-Ravenclan und diese Schleimvolkkreaturen helfen ihr und bekämpfen die Dämonenhorde. Buffy2 hat keine Chance gegen Yamanh, der sie schließlich tötet. Während des Kampfes wird ihr klar, dass niemand weiß wer sie eigentlich wirklich ist – nur sie allein weiß es. Aber auch, dass das nicht wichtig ist, sondern nur, dass sie den anderen die Zeit verschafft hat – ‚die Kette’ zwischen ihr und den anderen Menschen, sie hat sie versucht während des Kampf zu fühlen.

Als Yamanh grade seinen Triumph über ‚Buffy’ auskosten will, kommt von oben ein ganzer Trupp Jägerinnen, der sich in Richtung der Dämonenhorde abseilt. Bei ihnen sind noch mehr Feen vom Ravenclan.

 

Zurück


Contribute with Nature, see Projektindex.com

 
 
Besucher
Heute: 102
Aktiv: 2 
Gestern: 314 
Gesamt: 630972